Fachgespräch Legal Tech und Zugang zum Recht

Die Digitalisierung verändert alles – das gilt auch für den Rechtsdienstleistungsmarkt. Mit „Legal Tech“ schreitet die Automatisierung der Rechtsanwendung voran. Neue Technologien etablieren sich neben und teilweise auch in Konkurrenz mit dem traditionellen, insbesondere durch Rechtsanwälte geprägten System der Rechtsdurchsetzung.

Legal-Tech-Unternehmen versprechen, Rechtsdurchsetzung gerade auch für Verbraucherinnen und Verbraucher einfacher, zugänglicher und kostengünstiger zu machen. Insbesondere in dem Bereich von Massenschäden und kleinen Streitwerten, in dem das sog. „rationale Desinteresse“ der Rechtssuchenden besonders hoch ist, hat sich eine Vielzahl von Unternehmen erfolgreich am Markt etabliert.

Auch investitionsorientierte Prozessfinanzierer entdecken das Geschäftsfeld zunehmend für sich. Die von der Bundesregierung eingeführte Musterfeststellungsklage bietet als Instrument des kollektiven Rechtsschutzes kaum eine Alternative, da sie sich in der Praxis als zu bürokratisch erwiesen hat.

Wir wollen mit Expert*innen und Interessierten diskutieren, wie das Thema „automatisierte Rechtsdurchsetzung durch Legal Tech“ gesetzgeberisch so gestaltet werden kann, dass Rechtssicherheit gewährleistet ist und rechtsstaatliche Standards nicht durch die Hintertür ausgehöhlt werden. Das Fachgespräch soll einen Austausch zwischen Akteuren aus Wissenschaft, Wirtschaft, Verbänden und Politik ermöglichen. Hierzu laden wir herzlich ein!

Fachgespräch

„Legal Tech und Zugang zum Recht“

Montag, 24. Juni 2019,  16:30 – 20:30 Uhr
Deutscher Bundestag, Jakob-Kaiser-Haus, Raum 1.554
Dorotheenstr. 101,  10117 Berlin

Programm:

16.30 Anmeldung
17.00

Begrüßung

Dr. Konstantin von Notz MdB
stellv. Fraktionsvorsitzender
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

17.05

Einführung

Dr. Danyal Bayaz MdB
Start-Up-Beauftragter
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

17.15

Panel I – Anwendung in der Praxis

Rechtliches Schlaglicht und Moderation:

Canan Bayram MdB
Mitglied im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

DiskutantInnen:

Marko Huth
GANSEL Rechtsanwälte

Dr. Jan-Eike Andresen
MyRight

Dr. Daniel Halmer
LexFox GmbH

Im Anschluss:
Diskussion & Meinungsaustausch mit dem Publikum

18.15 Pause
18.35

Panel II – Potentiale, Risiken und Gestaltungsmöglichkeiten

Moderation:

Dr. Manuela Rottmann MdB
Obfrau des Ausschusses für Recht und Verbraucherschutz
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

DiskutantInnen:

Nicole Narewski
Deutscher Anwaltverein (DAV)

Florian Stößel
Verbraucherzentrale Bundesverband e.V., VZBV

Dr. Martin Fries
Ludwig-Maximilians-Universität München

Im Anschluss:
Diskussion & Meinungsaustausch mit Publikum

 
19.45

Schlusswort

Katja Keul MdB
Sprecherin für Rechtspolitik
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

 
20.00 Ende der Veranstaltung
 

Weiterführende Informationen und Anmeldung:

Die Möglichkeit zur Anmeldung findet Ihr direkt auf den Seiten der grünen Bundestagsfraktion.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere