Diskussion über Schattenseiten der Künstlichen Intelligenz und autonome Waffensysteme

Künstliche Intelligenz (KI) ist das große Glücksversprechen des 21. Jahrhunderts und wird viele Lebensbereiche moderner Industriegesellschaften dramatisch verändern, von der Mobilität zur industriellen Fertigung oder der Krankenpflege. KI wird auch die Sicherheits- und Verteidigungspolitik verändern. Sie wird dazu führen, dass moderne Waffensysteme zunehmend autonom agieren und die menschlichen Eingriffsmöglichkeiten auf ein Minimum reduzieren. Dies wirft schwerwiegende ethische Fragen auf, insbesondere, wenn in Zukunft „Kampfroboter“ Ziele autonom auswählen und bekämpfen. Doch wie realistisch ist dieses Szenario? Wieviel Autonomie steckt schon heute in modernen Waffensystemen und welche Entwicklungstendenzen zeichnen sich ab? Ab wann kann man von Autonomen Waffensystemen oder von Killer-Robotern sprechen? Und ist diese Entwicklung im Zuge des gegenwärtigen KI-Hypes überhaupt aufzuhalten? Diese Fragen wollen wir mit einem führenden Experten für Ethik und Robotik, einer Vertreterin des Auswärtigen Amtes und einem Mitglied des Bundestags diskutieren.

Podiumsdiskussion  Mittwoch, 23. Januar, 19.00 – 20.30 Uhr
Schattenseiten der Künstlichen Intelligen – Sind die Killer-Roboter noch aufzuhalten?
Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstr. 8, 10117 Berlin

Mit:

  • Prof. Noel Sharkey, britischer Informatiker und Professor für künstliche Intelligenz und Robotik an der Universität Sheffield, Co-Direktor von Responsible Robotics und Sprecher der Internationalen Kampagne gegen Killer Roboter
  • Susanne Baumann, Beauftragte der Bundesregierung für Abrüstung und Rüstungskontrolle, Leiterin der Abteilung für Internationale Ordnung, Vereinte Nationen und Rüstungskontrolle, Auswärtiges Amt (angefragt)
  • Agnieszka Brugger, MdB, Stellvertretende Fraktionsvorsitzende Bündnis 90/Die Grünen

Moderation: Giorgio Franceschini, Referent Außen- und Sicherheitspolitik, Heinrich-Böll-Stiftung

Programm:

19:00 Begrüßung Dr. Ellen Ueberschär, Vorstand Heinrich-Böll-Stiftung
19:10 Keynote Speech Prof. Noel Sharkey
19:30 Podiumsdiskussion
20:30 Ende der Veranstaltung

Organisatorisches und Livestream:

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht notwendig. Die Veranstaltung wird live auf den Seiten der Bölls gestreamt.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere