Podiumsdiskussion „Strategien für die digitale Zukunft“ am 13. Sept. in Berlin

Deutschland tut sich bei der Digitalisierung schwer – trotz guter wirtschaftlicher Entwicklung und Finanzlage. In der Bildung fehlt es an Infrastrukturen, Geld, Qualifizierung und dem Willen voranzuschreiten; im föderalen Zusammenspiel kommt es zwischen dem Bund, den Ländern und Kommunen zu Blockaden und Dysfunktionalitäten; Investitionen in Glasfaser und WLAN kommen seit Jahren nicht voran. Wie kann es gelingen, diese Dauerbaustelle in eine tragfähige Strategie zu verwandeln? Welche Rolle kommt der Politik zu und welche Schritte müssen Wirtschaft, Bildungsinstitutionen und Gesellschaft gehen? Welche Wege führen raus aus der Verantwortungsdiffusion?

Podiumsdiskussion „Strategien für die digitale Zukunft!“ (#digiZuk)
Donnerstag, 13. September, 16.45 – 18.00 Uhr
Heinrich-Böll-Stiftung,
Schumannstr. 8, 10117 Berlin

Einführung: Peter Siller, Heinrich-Böll-Stiftung

Es diskutieren:

  • Dr. Robert Habeck, Bundesvorsitzender Bündnis 90/Die Grünen
  • Christian Lindner, MdB, Bundesvorsitzender der Freien Demokraten und Vorsitzender der Fraktion der Freien Demokraten im Deutschen Bundestag
  • Nadine Schön, MdB, Stellvertretende Fraktionsvorsitzende CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag

Moderation: Inge Kloepfer, Publizistin und Autorin, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

Anmeldung und Stream:

Um Anmeldung bis Dienstag, 11. September 2018, wird gebeten. Die Anzahl der Plätze ist limitiert ist. der Eintritt ist frei.Die Veranstaltung wird als Livestream übertragen. Weitere Informationen und ein Link zur Anmeldung zur Veranstaltung finden sich auf den Seiten der Heinrich-Böll-Stiftung.