„Schöne neue Welt?! Die Digitalisierung gestalten“ am 20. April 2018 in Stuttgart

In unregelmäßigen Abständen berichten wir in unserer Rubrik “Aus den Ländern” über Initiativen, Veranstaltungen und Debatten aus dem Bereich Innen- und Netzpolitik in den Bundesländern. Ebenso schreiben ab und an VertreterInnen aus den Ländern über aktuelle Initiativen. An dieser Stelle die Einladung zu einer Veranstaltung der grünen Landtagsfraktion in Baden-Württemberg.

Die Gesellschaft befindet sich mitten im Umbruch, in der digitalen Transformation. Wirtschaft und Arbeitswelt, Wissenschaft und Bildung, Mobilität und Umwelt – kaum ein Bereich des täglichen Lebens, in dem sich durch den digitalen Wandel keine Veränderung abzeichnet – oder bereits in vollem Gange ist.

Mit der Veranstaltung „Schöne neue Welt?! Die Digitalisierung gestalten“ will die Fraktion GRÜNE im Landtag von Baden-Württemberg vor dem Hintergrund der Digitalisierungsstrategie digital@bw der grün-schwarzen Landesregierung einen sachlichen Blick auf den digitalen Wandel werfen: Was ändert sich tatsächlich? Welche neuen Möglichkeiten eröffnen sich? Wo liegen Risiken? Und wo und wie sollte die Politik gestaltend eingreifen, um Chancen der Digitalisierung für Mensch, Wirtschaft und Umwelt Wirklichkeit werden zu lassen?

Um sich diesen Fragen zu näheren, ist der Netzökonom Dr. Holger Schmidt zu einer Keynote zu „Digitalisierung jenseits von Industrie 4.0: Was kommt auf Baden-Württemberg zu?“ eingeladen. Die Wissenschaftsministerin Theresia Bauer wird konkrete Aktivitäten der Landesregierung vorstellen. In einem Streitgespräch mit den oben genannten, der Netzfeministin und Digitalstrategin Dr. Laura S. Dornheim und dem Nachhaltigkeitsexperten Prof. Dr. Tilman Santarius werden die Herausforderungen der Digitalisierung beleuchtet.

Konkret fassbar wird das Thema „Digitalisierung gestalten“ auf der die Veranstaltung begleitenden Mini-Messe, auf der sich Akteure der baden-württembergischen Digitalisierungsstrategie, Initiativen und Start-ups präsentieren werden.

Ein Link zur Anmeldung und weitere Informationen finden sich auf den Seiten der grünen Landtagsfraktion.