Öffentliches Fachgespräch zu „Social Bots“ des Ausschusses für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung

Das Thema Social Bots ist spätestens seit der vergangenen US-Wahl Gegenstand der politischen Diskussion. Social Bots, auch "Meinungsroboter“ genannt, sind automatisierte Programme, die sich als Menschen ausgeben und beispielsweise bei Twitter Nachrichten absetzen. In einem öffentlichen Fachgespräch am 26. Januar 2017 von 14:30 - 17:00 im Paul-Löbe-Haus sollen die ersten Zwischenergebnisse der Studie vorgestellt und diskutiert werden. Wir möchten Euch herzlich einladen, an dieser Diskussion teilzunehmen!

Das Thema Social Bots ist spätestens seit der vergangenen US-Wahl Gegenstand der politischen Diskussion. Social Bots, auch „Meinungsroboter“ genannt, sind automatisierte Programme, die sich als Menschen ausgeben und beispielsweise bei Twitter Nachrichten absetzen. Diese programmierten Meinungsmacher sind laut Einschätzung des Professors Jürgen Pfeffer von der TU München millionenfach im Netz vertreten. In einem Artikel der Merkur berichtet er, dass in Netzdebatten heutzutage die Top-Aktivisten häufig automatisierte Bots sind. Diese in Sekundenschnelle millionenfach verbreitbaren Nachrichten können großen Einfluss auf Meinungen ausüben. Auch die Verbreitung von Fake News kann über Social Bots organisiert werden. Schon mehrfach haben wir als Grüne auf diese Problematik hingewiesen.

Der Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung des Deutschen Bundestages hat das Büro für Technikfolgenabschätzung (TAB) beauftragt, eine Kurzstudie zu Social Bots im Internet durchzuführen. Im Mittelpunkt steht die Untersuchung von Gefahren durch eine mögliche Manipulation politischer Diskussionen und Trends in sozialen Netzwerken. Das TAB arbeitet an dieser Studie gemeinsam mit dem Konsortialpartner VDI/VDE-IT.

In einem öffentlichen Fachgespräch am 26. Januar 2017 sollen die ersten Zwischenergebnisse der Studie vorgestellt und mit renommierten Sachverständigen diskutiert werden. Die Liste der Sachverständigen wird in Kürze auf der Seite des Ausschusses bereitgestellt werden. Hier findet Ihr eine kurze Einführung und das Programm (pdf) und ein Thesenpapier (pdf). Wir möchten Euch herzlich einladen, an dieser Diskussion teilzunehmen!

Öffentliches Fachgespräch

zur Kurzstudie Social Bots

Diskussion und Validierung von Zwischenergebnissen

26. Januar 2017, 14:30 bis 17:00 Uhr

Deutscher Bundestage

Konrad-Adenauer-Str., 11011 Berlin

Paul-Löbe-Haus, Raum E 300

Programm

14.30 Uhr Begrüßung: Patricia Lips, MdB, CDU/CSU, Vorsitzende des Ausschusses für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung

Einführung: Dr. Sonja Kind, VDI/VDE-IT; Projektleiterin Social Bots

14.50 Uhr Teil I: Einfluss und Wirksamkeit von Social Bots

Kurzstatement durch Prof. Dr. Simon Hegelich, Hochschule für Politik an der TU München

Diskussion

15.30 Uhr Teil II: Zukünftige Einsatzmöglichkeiten von Social Bots

Kurzstatement durch Benedikt Walter, Freier Journalist

Diskussion

16.10 Uhr Teil III: Enttarnungssysteme und Eindämmungsmöglichkeiten

Kurzstatement durch Dr. Christian Grimme, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Diskussion

16.50 Uhr Zusammenfassung der Diskussionsstränge und Ergebnisse

17.00 Uhr Ende der Veranstaltung

Moderation des Fachgesprächs: Dr. Marc Bovenschulte (VDI/VDE-IT)

Anmeldung:

Interessierte können sich unter Angabe ihres Vor- und Zunamens sowie des Geburtsdatums im Sekretariat des Ausschusses telefonisch (030/227-33543) oder per Mail bis zum 20. Januar anmelden. Zum Einlass muss ein Personaldokument mitgebracht werden.

Außerdem möchten wir Euch an dieser Stelle auf ein Fachgespräch des Ausschusses Digitale Agenda am 25. Januar hinweisen, bei dem es um ein ähnliches Thema gehen wird. Mehr Infos zu dem Fachgespräch des #btADA mit dem Titel „Fake News, Social Bots, Hacks und Co. – Manipulationsversuche demokratischer Willensbildungsprozesse im Netz“ findet Ihr hier.