Das Verschmelzen von Mensch und Maschine: Fragen der Ethik im Umgang mit neuen Technologien

Roboter sind fester Bestandteil unseres Alltags geworden. In der Kranken- und Altenpflege, in der Industrie, aber auch als Drohnen im militärischen Bereich sind sie nicht mehr wegzudenken. Die juristische Diskussion zu Robotik steht noch am Anfang und die maschinellen Helfer werfen viele Fragen auf. Wie ist die automatisierte Kriegsführung mit Menschenrechten und dem humanitären Völkerrecht vereinbar? Wie sieht es mit der maschinellen Ausweitung von Körpergrenzen aus, also Mischwesen aus Mensch und Maschine? Die Grenzziehungen zwischen Mensch und Maschine verschwimmen mit der immer engeren Verbindung zwischen Wissenschaft und Technik. Sicher ist, dass Technologien unser Leben grundlegend verändern und dies auch weiterhin tun werden. Dabei dürfen ethische Überlegungen nicht zu kurz kommen. Die neugegründete Grüne Arbeitsgruppe zu Robotik lädt daher zu einer Diskussionsveranstaltung ein: "Das Verschmelzen von Mensch und Maschine: Fragen der Ethik im Umgang mit neuen Technologien"

Diskussionsveranstaltung der Grünen Arbeitsgruppe zu Robotik am 8. September 2016, 09:30-13:00  Uhr, Europäisches Parlament, Brüssel, Raum ASP 1G3

Roboter sind fester Bestandteil unseres Alltags geworden. In der Kranken- und Altenpflege, in der Industrie, aber auch als Drohnen im militärischen Bereich sind sie nicht mehr wegzudenken. Die juristische Diskussion zu Robotik steht noch am Anfang und die maschinellen Helfer werfen viele Fragen auf. Wie ist die automatisierte Kriegsführung mit Menschenrechten und dem humanitären Völkerrecht vereinbar? Wie sieht es mit der maschinellen Ausweitung von Körpergrenzen aus, also Mischwesen aus Mensch und Maschine? Die Grenzziehungen zwischen Mensch und Maschine verschwimmen mit der immer engeren Verbindung zwischen Wissenschaft und Technik. Sicher ist, dass Technologien unser Leben grundlegend verändern und dies auch weiterhin tun werden. Dabei dürfen ethische Überlegungen nicht zu kurz kommen. Zweifellos wird die Art und Weise, wie wir uns der Regulierung aufkommender Technologien nähern auch Auswirkungen auf unsere Definition der menschlichen Würde und der Gleichheit der Individuen haben.

Die neugegründete Grüne Arbeitsgruppe zu Robotik, bestehend aus Max Andersson, Julia Reda, Michel Reimon, Terry Reintke und mir, lädt daher zu einer Diskussionsveranstaltung ein: „Das Verschmelzen von Mensch und Maschine: Fragen der Ethik im Umgang mit neuen Technologien“.

Mit diesem und weiteren Gesprächen möchten wir eine Position entwickeln, wie die Gesellschaft auf Fragen zum Umgang mit modernder Technik, der Rolle von Politik und Recht sowie der Notwendigkeit der Regulierung umgehen kann. Nach kurzen Vorträgen der ReferentInnen haben wir genügend Zeit für Fragen und Antworten eingeplant. Wir laden herzlich ein, mit uns zu diskutieren! Es wird auch einen Livestream geben. Nähere Angaben über Programm und Anmeldeformalitäten gibt es hier.

RednerInnen:
Enno Park, Vorsitzender Cyborgs e.V.
Dana Lewis, Entwicklerin einer künstlichen Bauchspeicheldrüse (#DIYPS). Gründerin #OpenAPS

Yvonne Hofstetter, Autorin & Geschäftsführerin der Teramark Technologies GmbH
Prof. Dr. Oliver Bendel, Autor „Die Moral in der Maschine: Beiträge zu Roboter- und Maschinenethik“
Constanze Kurz, Autorin & Sprecherin des Chaos Computer Club e.V. (CCC)

Juho Heikkilä, Head of Unit, Robotics, DG Connect, Europäische Kommission
Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf, Ordinarius für Strafrecht, Strafprozessrecht, Rechtstheorie, Informationsrecht und Rechtsinformatik, Universität Würzburg