netz:regeln 2015: „Digital Everything – Wie digital ist unsere Zukunft?“

Dieses Jahr geht die netzpolitische Konferenz netz:regeln in die sechste Runde. In dem gemeinsamen Projekt von der Heinrich-Böll-Stiftung und der BITKOM dreht sich dieses Mal alles um das Thema „Digital Everything – Wie digital ist unsere Zukunft?". Die Konferenz findet am Donnerstag, 26. November 2015 von 10:00 - 15:00 Uhr in der Heinrich-Böll-Stiftung in Berlin statt. Diskutiert wird u.a. über Industrie und Arbeit 4.0, das Internet der Dinge, die Mensch-Maschine sowie die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung. Wie auch auf den letzten Konferenzen soll die diesjährige netz:regeln ein Austausch zwischen Vertretern aus Wissenschaft und Forschung, Zivilgesellschaft, Politik und digitaler Wirtschaft sein.

Dieses Jahr geht die netzpolitische Konferenz netz:regeln in die sechste Runde. In dem gemeinsamen Projekt von der Heinrich-Böll-Stiftung und der BITKOM dreht sich dieses Mal alles um das Thema  Digital Everything – Wie digital ist unsere Zukunft?“. Die Konferenz findet am Donnerstag, 26. November 2015 von 10:00 – 15:00 Uhr in der Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstr. 8, in Berlin statt.

Diskutiert wird u.a. über Industrie und Arbeit 4.0, das Internet der Dinge, die Mensch-Maschine sowie die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung. Dabei werden folgende Fragen beleuchtet: „Was können wir wirklich über das Jahr 2025 prognostizieren? Was können wir aus früheren Prognosen lernen? Welche Visionen sind realistisch? Wie schnell werden die Veränderungen in Gesellschaft, Wirtschaft und Arbeitswelt eintreten? Welche Strategien verfolgt die Politik, welche Potenziale kann sie heben?“ Wie auch auf den letzten Konferenzen soll die diesjährige netz:regeln ein Austausch zwischen Vertretern aus Wissenschaft und Forschung, Zivilgesellschaft, Politik und digitaler Wirtschaft sein.

Folgende Schwerpunkte setzt die Konferenz:

  • Digitale Demokratie 2025: Wie können Politik und Verwaltung die digitale Transformation gestalten?
  • Altes Europa 2025: Wie erreichen die deutsche und die europäische Wirtschaft digitale Souveränität?
  • Digitale Öffentlichkeit(en) 2025: Wie kommunizieren wir in zehn Jahren?
  • Smart Data 2025: Was können Daten in zehn Jahren?

Das komplette Programm der Veranstaltung hier als pdf: Programm netz:regeln 2015.

 Die diesjährigen Redner und Rednerinnen:

  • Peter Siller, Leiter der Abteilung Politische Bildung, Heinrich-Böll-Stiftung
  • Dr. Joachim Bühler, Mitglied der Geschäftsleitung Politik und Wirtschaft
  • Christopher Coenen, Karlsruher Institut für Technologie
  • Lars Klingbeil MdB, Netzpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion
  • Martin Delius MdA, Vorsitzender der Piraten­fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus
  • Prof. Dr. Dr. Ayad Al-Ani, Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft, Berlin
  • Daniel Reichert, Vorstand, Liquid Democracy e.V.
  • Maxim Nohroudi, CEO und Gründer, ally; Bitkom Landessprecher Berlin
  • Volker Smid, Vorsitzender der Geschäftsführung, Searchmetrics GmbH
  • Dr. Thorsten Käseberg, Referatsleiter Digitale Souveränität, BMWi
  • Dr. Mercedes Bunz, Senior Lecturer, Universität Westminster
  • Markus Beckedahl, netzpolitik.org
  • Prof. Dr. Bernhard Pörksen, Professor für Medienwissenschaft, Universität Tübingen
  • Malte Spitz, Sprecher der Bundesarbeitsgemeinschaft Medien & Netzpolitik, Bündnis90/Die Grünen
  • Dr. Susanne Dehmel, Mitglied der Geschäftslei­tung Vertrauen & Sicherheit, Bitkom
  • Dr. Peter Langkafel, CEO, Healthcubator GmbH
  • Rena Tangens, Digitalcourage e.V.

Anmeldung

Der Eintritt zur netz:regeln 2015 ist kostenlos, jedoch wird um eine vorherige Anmeldung gebeten. Hier könnt Ihr Euch direkt auf den Seiten der Heinrich-Böll-Stiftung online anmelden.