Neue Broschüre zur EU-Datenschutzreform

Auf 36 Seiten haben wir für Euch zusammengefasst, worum es in der Debatte um die Europäische Datenschutzreform geht und geben außerdem auch ein paar Tipps zum Schutz der Privasphäre im Internet. Außerdem gibt es die NEUE BROSCHÜRE zur EU-Datenschutzreform jetzt auch gedruckt! Wer am Montag in Berlin ist, kann sich gerne ein Exemplar abholen und mit uns beim FREIBIER drüber reden. So lange der Vorrat reicht. Treffpunkt ist ab 18 Uhr das Gelände der re:publica (STATION-Berlin, Luckenwalder Str. 4–6).

Mit der Digitalisierung und Vernetzung aller Lebensbereiche und Gegenstände wird von uns im Sekundentakt ein ganzer Satz an Informationen preisgegeben, die beinah in Lichtgeschwindigkeit um die Welt geschickt und in nahezu unbegrenzten Datenzentren auf alle Ewigkeit festgehalten werden können – und in den allermeisten Fällen auch werden.

Es stellt sich die Frage, wie wir in dieser Situation noch die Kontrolle über unser eigenes Leben und unsere eigene Person behalten. Oder sind wir bereits zum Produkt einer Datengesellschaft geworden, in der die großen An-bieter von IT-Diensten unser Arbeiten, Wirtschaften und unser Privatleben fest in ihrer Hand haben? Zu diesen Fragen und den politischen wie persönlichen Handlungsmöglichkeiten soll diese Broschüre Ant-worten und Hintergründe liefern.

Auf 36 Seiten haben wir für Euch zusammengefasst, worum es in der Debatte um die Europäische Datenschutzreform geht und geben außerdem auch ein paar Tipps zum Schutz der Privasphäre im Internet. Hier könnt ihr die Broschüre downloaden (PDF).

Außerdem gibt es die NEUE BROSCHÜRE zur EU-Datenschutzreform jetzt auch gedruckt! Wer am Montag in Berlin ist, kann sich gerne ein Exemplar abholen und mit uns beim FREIBIER drüber reden. So lange der Vorrat reicht. Treffpunkt ist ab 18 Uhr das Gelände der re:publica (STATION-Berlin, Luckenwalder Str. 4–6).

Die gedruckte Version gibt es auch über den Shop von Digitalcourage e.V. oder den Versand von Bündnis 90/DIE GRÜNEN (versand@gruene.de).

Mit dabei ist am Montag übrigens auch ein Team der artegic AG, die ihre aktuelle Studie „OPT-IN VERFAHREN IM E-MAIL MARKETING“ vorstellt. Hintergrund der Studie ist die aktuelle Debatte um die kommende EU-Datenschutzgrundverordnung. Es wird diskutiert, ob das Verifizierungsverfahren im digitalen Dialogmarketing von Double Opt-In zu Opt-Out gelockert werden soll. Ziel der Studie ist es, die Auswirkungen einer solchen Umstellung zu untersuchen. Knapp 600 Marketer wurden befragt. Die vollständige Studie gibt es zum kostenlosen Download unter https://www.artegic.de/doi-studie