netz:regeln 2014 – Verantwortung in der digitalen Gesellschaft

Die diesjährige, nunmehr fünfte Konferenz netz:regeln als kooperatives Projekt der Heinrich-Böll-Stiftung und des BITKOM befasst sich in diesem Jahr mit der Thematik „Verantwortung in der digitalen Gesellschaft“. Die Konferenz behandelt dabei vertiefend die Themenkomplexe „Algorithmen und Verantwortung“, „Sicherheit und Datenschutz in der vernetzten Welt“ sowie die Themen „Start-Ups: Verantwortlich für den Wirtschaftsstandort“ und „Faire IT und Green IT in Produktentwicklung und Produktion“.

Die diesjährige, nunmehr fünfte Konferenz netz:regeln als kooperatives Projekt der Heinrich-Böll-Stiftung und des BITKOM befasst sich in diesem Jahr mit der Thematik „Verantwortung in der digitalen Gesellschaft“. Die Konferenz wird am Mittwoch, dem 12. November 2014, von 10.00 bis 15.00 Uhr in den Räumen der Heinrich-Böll-Stiftung in der Schumannstraße 8 in Berlin stattfinden. Die Konferenz behandelt dabei vertiefend die Themenkomplexe „Algorithmen und Verantwortung“, „Sicherheit und Datenschutz in der vernetzten Welt“ sowie die Themen „Start-Ups: Verantwortlich für den Wirtschaftsstandort“ und „Faire IT und Green IT in Produktentwicklung und Produktion“.

Wie schon die letztjährigen Konferenzen soll auch die diesjährige netz:regeln besonders dem Austausch der Netzcommunity aller Interessierter mit Vertreterinnen und Vertretern aus der Internetwirtschaft, der Politik und der Wissenschaft dienen.

Aus der Einladung:

Die Digitalisierung beeinflusst all unsere Lebensbereiche, unsere Verhaltensformen und letztendlich unsere Kulturen. Die technologische Entwicklung führt dazu, dass sich soziale, ökologische und ökonomische Umstände rasant ändern und in ihren Auswirkungen zunehmend globale Dimensionen annehmen. Dieser stetige Wandel fordert alle Akteure – in Politik, Wirtschaft, Zivilgesellschaft so wie auch Nutzerinnen und Nutzer. Die  Digitalisierung verändert insbesondere unser Verständnis von Verantwortung. Es erscheint zunehmend schwieriger, die Träger und das Ausmaß von Verantwortlichkeit zu identifizieren. Mit Nachdruck stellt sich die Frage, wie die Übernahme und die Übertragung von Verantwortung an die rasante Dynamik der Digitalisierung angepasst und überprüfbar gestaltet werden kann.

Als RednerInnen der netz:regeln 2014 konnten u.a. gewonnen werden:

  • Anna Biselli, Informatikerin, netzpolitik.org
  • Annelie Evermann, WEED
  • Prof. Dr. Gesche Joost, Universität der Künste Berlin, Design Research Lab
  • Jan Kottmann, Leiter Medienpolitik, Google Germany
  • Martina Mahnke, Gastwissenschaftlerin am Center for Communication and Computing, Kopenhagen
  • Maxim Nohroudi, Co-Founder & CEO waymate und allryder
  • Dr. Konstantin von Notz, stellv. Fraktionsvorsitzender, netzpol. Sprecher Bündnis 90/Die Grüne
  • Markus Stamm (Alcatel Lucent), BITKOM Arbeitskreis Datenschutz
  • Prof. Dr. Jutta Weber, Technikforscherin, Philosophin, Universität Paderborn

Anmeldung

Der Eintritt zur netz:regeln 2014 ist kostenlos, jedoch wird um eine vorherige Anmeldung gebeten. Hier könnt ihr das vollständige Programm einsehen und Euch direkt für die Konferenz anmelden.