Grüne Fraktion lädt zum Freiheitskongress am 19. Sept. 2014 in den Bundestag

Die Freiheit des Einzelnen ist ein politischer Grundwert der grünen Bundestagsfraktion – so wie die Wahrung unserer ökologischen Lebensgrundlagen und eine gerechtere Gesellschaft. Aus diesem Grund haben wir als grüne Bundestagsfraktion den Schutz und den Ausbau unserer digitalen Bürgerrechte zu einem Schwerpunkt unserer Arbeit in dieser Legislaturperiode gemacht. Am 19. September findet in den Räumen des Deutschen Bundestages der grüne „Freiheitskongress“ statt, zu dem Konstantin alle Interessierten herzlich einlädt.

Die Freiheit des Einzelnen ist ein politischer Grundwert der grünen Bundestagsfraktion – so wie die Wahrung unserer ökologischen Lebensgrundlagen und eine gerechtere Gesellschaft. Aus diesem Grund haben wir als grüne Bundestagsfraktion den Schutz und den Ausbau unserer digitalen Bürgerrechte zu einem Schwerpunkt unserer Arbeit in dieser Legislaturperiode gemacht. Am 19.09.2014 von 9:30 Uhr bis 19:30 Uhr findet in den Räumen des Deutschen Bundestages der grüne „Freiheitskongress“ statt, zu dem wir alle Interessierten ganz herzlich einladen.

Ökologische Krisen, die Datensammelwut von Staaten und Unternehmen, die außenpolitischen Umwälzungen und die Macht großer Konzerne – all das ist Stoff für eine breite Diskussion über individuelle und gesellschaftliche Freiheit. Wir erwarten nicht, überall Antworten zu finden. Es geht uns vielmehr darum, die richtigen Fragen zu stellen. Die Diskussion wollen wir zunächst in breiter Runde und danach in zwölf Foren führen. Auf unserem Kongress wollen wir mit BürgerrechtlerInnen, AutorInnen, WissenschaftlerInnen und vielen anderen Gästen aus Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft darüber diskutieren, vor welchen Herausforderungen die Freiheit angesichts des größten Überwachungs- und Geheimdienstskandals aller Zeiten steht und welchen Stellenwert diese in unserer Arbeit haben muss.

Programm:

ab 8.30 Uhr Einlass und Anmeldung

9.30 Uhr Eröffnung der Foto-Ausstellung 25 Jahre Friedliche Revolution und Mauerfall
Andreas Schoelzel, Fotograf

10.00 Uhr Begrüssung und Input
Katrin-Göring Eckardt MdB, Fraktionsvorsitzende Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

10.30 Uhr Vier Fragen an die Freiheit – Ökologie, Gerechtigkeit, Demokratie und digitaler Wandel.

  • Prof. Dr. Reinhard Loske, Universität Witten/Herdecke
  • Prof. Dr. Stefan Gosepath, Freie Universität, Berlin (angefragt)
  • Marianne Birthler, ehem. Bundesbeauftragte für die Unterlagen der StaSi
  • Sascha Lobo, Blogger, Autor und Journalist

11.30 Uhr Kommentare

12.00 Uhr Mittagspause

ab 13.00 Uhr Foren 1 bis 6

Forum 1: Freiheit im digitalen Zeitalter

  • Sascha Lobo, Blogger, Autor und Journalist
  • Wolfgang Blau, The Guardian, Journalist

Forum 2: Wie vertragen sich Öko und Freiheit?

  • Prof. Dr. Reinhard Loske, Universität Witten/Herdicke
  • Peter Unfried, Chefreporter der taz

Forum 3: Wahlfreiheit oder familienpolitisches Leitbild?

  • Prof. Jutta Allmendinger Ph.D., Präsidentin Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)
  • Dr. Detlev Lück, Mit-Autor der Studie „Familienleitbilder“
  • Barbara Streidl, Journalistin und Autorin von “Kann ich gleich zurückrufen”

Forum 4: Bürgergesellschaft als Elitenprojekt?

  • Sebastian Bödeker, Politikwissenschaftler am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)
  • Sigrid Wölfing, Projekt TriAngel – Pflege genossenschaftlich organisieren

Forum 5: Marktwirtschaft statt Machtwirtschaft

  • Prof. Dr. Frank Maier-Rigaud, NERA Economic Consulting
  • Irene Schulz, Vorstandsmitglied IG Metall

Forum 6: Vom Tahir-Platz zum Maidan: Freiheit, Selbstbestimmung, internationale Solidarität

  • Yevgenia Belorusets, Künstlerin, Ukraine
  • Rammy Elswissy, Bewegung 6. April, Ägypten

15.00 Uhr Kaffeepause

ab 15.30 Uhr Foren 7 bis 12

Forum 7: Politik und individuelle Lebensformen

  • Prof. Dr. Bernhard Wegener, Staatsrechtler, Universität Erlangen-Nürnberg
  • Prof. Dr. Konrad Ott, Philosoph, Universität Kiel

Forum 8: Gleiche Freiheit für alle

  • Prof. Dr. Rainer Forst, Goethe-Universität, Frankfurt a.M.
  • Dr. Joachim Rock, Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband – Gesamtverband e.V.

Forum 9: Die Burn-Out-Gesellschaft. Freiheit vom Optimierungszwang

  • Prof. Dr. Ulrich Mückenberger, Deutsche Gesellschaft für Zeitpolitik
  • Isabelle Müller, Psychologin und Mitglied der Generation Y

Forum 10: Globalisierte Märkte als Erweiterung und Bedrohung der Freiheit?

  • Kinda Mohamadieh, Arab NGO Network for Development
  • Jürgern Matern, Metro Group, Leiter Nachhaltigkeit und Regulierung

Forum 11: Freiheitsgefährdungen von Rechts

  • Robert Misik, Journalist und Schriftsteller
  • Alexander Häusler, Sozialwissenschaftler, Fachhochschule Düsseldorf

Forum 12: Forschung und Freiheit: Wege in eine freie Wissensgesellschaft

  • Christine v. Weizsäcker, Biologin, Umweltaktivistin und Autorin
  • Dr. Simone Schwanitz, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

ab 17.30 Uhr Abschlussdiskussion Freiheit – Was tun?

ab 18.30 Uhr Get together bei kleinem Imbiss

Hier findet Ihr das komplette Programm als pdf. Ich selbst werde am Samstag an Forum 1 teilnehmen.

FREIHEIT IM DIGITALEN ZEITALTER

Das Internet beflügelte Visionen globaler Informati­onsfreiheit und Demokratisierung der Teilhabe. Die Realität sieht heute leider oft anders aus: Freiheit und Kontrolle im und durch das Netz kollidieren zunehmend. Autoritäre Herrscher nutzen Überwachungs- und Zensursoftware. Edward Snow­den hat ein ungeahntes Ausmaß an Überwachung auch der westlichen Demokratien enthüllt. Oligopo­le Internetriesen diktieren Teilhabebedingun­gen. Internetfirmen verknüpfen Datenmen­gen und verhökern aussagekräftige Profile zu Cent-Beträgen. Wie können wir Freiheit stärken und Überwachung zurückdrängen? Was braucht es national und international, um die Vision einer besseren, demokratischeren, vernetzten Welt zu leben und nicht in einem Albtraum von Kontrolle und Manipulation zu enden?

Inputs:

  • Sascha Lobo, Blogger, Autor und Journalist
  • Wolfgang Blau, The Guardian, Journalist

Moderation: Geraldine de Bastion, Digitale Gesellschaft e. V.

Anmeldung zum Kongress:
Eine namentliche Anmeldung mit Angabe des Geburtsdatums ist für den Zutritt zu den Räumlichkeiten des Deutschen Bundestages aus Sicherheitsgründen erforderlich. Für den Einlass ist ein Personaldokument erforderlich. Bitte meldet Euch bis zum 14.09.2014 auf den Seiten der grünen Bundestagsfraktion zum Kongress an.

Barrierefreiheit:
Der Veranstaltungsort ist barrierefrei zugänglich. Sollten Sie aufgrund einer Behinderung zum Beispiel eine Gebärdensprachdolmetschung benötigen, bitten wir Sie, mit uns möglichst bis zum 12.09.2014 Kontakt aufzunehmen.

Kleinkinderbetreuung:
Am Konferenztag können wir eine kostenfreie Kinderbetreuung anbieten. Sollten Sie diese nutzen wollen, melden Sie Ihr(e) Kind(er) bitte bis spätestens 12.09.2014 mit Namen und Geburtsdatum an.

Unkostenbeitrag:
Für Speisen und Getränke bei der Konferenz erheben wir einen Unkostenbeitrag von 10 Euro pro Person.

Hinweis zum Datenschutz:
Alle Daten, die Ihr uns im Anmeldeformular übermittelt, werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Die Erhebung der Daten ist für die Planung der Veranstaltung, die Erstellung der Teilnehmerausweise sowie aus Sicherheitsgründen (Zutritt zu den Gebäuden des Deutschen Bundestages) unumgänglich. Nach Erreichen der Zwecke werden Eure Daten – sofern keine weiteren Infos erwünscht sind – umgehend gelöscht.