Konferenz „Theater und Netz“ am 3./4. Mai 2014 in Berlin

Das Online-Theaterportal nachtkritik.de und die Heinrich- Böll-Stiftung laden zur zweiten gemeinsamen Konferenz «Theater und Netz» ein. Die Konferenz richtet sich an Theaterschaffende und Interessierte aus Kulturjournalismus, vielbeschworener Netzcommunity und Wissenschaft. Sie findet am 3. und 4. Mai 2014 in der Heinrich Böll Stiftung in Berlin-Mitte, Schumannstraße 8, statt.

Das Online-Theaterportal nachtkritik.de und die Heinrich- Böll-Stiftung laden zur zweiten gemeinsamen Konferenz «Theater und Netz» ein. Die Konferenz richtet sich an Theaterschaffende und Interessierte aus Kulturjournalismus, vielbeschworener Netzcommunity und Wissenschaft. Sie findet am 3. und 4. Mai 2014 in der Heinrich Böll Stiftung in Berlin-Mitte, Schumannstraße 8, statt.

Praxisworkshops am 3. Mai

Die erste Konferenztag am 3. Mai beginnt mit einem deutlich erweiterten Workshopangebot für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Marketing- und Öffentlichkeitsarbeit in Theatern. Neben Basisworkshops zu Fragen des Marketings in sozialen Kanälen wie Facebook und Twitter wird es diesmal auch um Urheberrechtsfragen und andere juristische Aspekte des Social-Media-Marketings gehen. Darüber hinaus wird in unterschiedliche digitale Marketingtools eingeführt.

Abendveranstaltung 3. Mai

Im vergangenen Jahr trafen am Eröffnungsabend Marina Weisband und Claus Peymann aufeinander (hier das Video von der Diskussion). Und auch dieses Jahr wird wieder eine Abendveranstaltung stattfinden: Am 3. Mai findet ein Streitgespräch zwischen zwei Promis der jeweiligen Szenen ‚Theater und Netz‘ statt.

Panels am 4. Mai

Wir fragen nach dem Künstlerbild des digitalen Zeitalters. Wie wirkt sich die Netzkultur auf Praxis und Produktionsbedingungen des künstlerischen Schaffens aus? Gestalten digitale Spielformate sukzessive auch die Gesellschaft um? Wie wird das Theater der Netzgesellschaft funktionieren? Die Fragestellungen der Konferenz werden am Sonntag 4. Mai durch Panels und Keynotes in einem Mix aus Theorie und Fallbeispielen entwickelt. Die Panels sind hochkarätig mit Künstlerinnen und Künstlern und Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Theater und Netz besetzt.

Weiterführende Informationen:

Hier findet Ihr das vollständige Programm der gesamten Veranstaltung. Hier findet Ihr detaillierte Infos zu den Workshops am 3. Mai, hier zur Abendveranstaltung am  3. Mai und hier zu den Panels am 4. Mai. Hier findet Ihr einige Informationen zu den Veranstaltern.

Anmeldung und Teilnahmegebühr:

Wichtig: Für den Workshoptag ist eine Anmeldung erforderlich. Es wird eine Tages-Teilnahmegebühr von 30 € erhoben, in der die Teilnahme an beliebig vielen Workshops enthalten ist. Bitte teilt den Veranstaltern bei Eurer Anmeldung unbedingt mit, an welchen Workshops Ihr teilnehmen wollt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt – daher sichert Euch nur die vorherige Anmeldung einen Platz! Anmeldungen bitte per Email an.