Netzpolitischer Kongress der grünen Landtagsfraktion in Sachsen

In unregelmäßigen Abständen berichten wir in unserer Rubrik “Aus den Ländern” über verschiedene Initiativen, Veranstaltungen und Debatten aus dem Bereich Innen- und Netzpolitik in den Bundesländern. An dieser Stelle möchten wir Euch auf einem am 2. November 2013 in Leipzig stattfindenden netzpolitischen Kongress "verNETZt - Leben im digitalen Zeitalter" aufmerksam machen, zu dem die grüne Fraktion im Landtag von Sachsen in die Leipziger „GaRage“ einlädt.

In unregelmäßigen Abständen berichten wir in unserer Rubrik “Aus den Ländern” über verschiedene Initiativen, Veranstaltungen und Debatten aus dem Bereich Innen- und Netzpolitik in den Bundesländern. An dieser Stelle möchten wir Euch auf einem am 2. November 2013 in Leipzig stattfindenden netzpolitischen Kongress „verNETZt – Leben im digitalen Zeitalter“ aufmerksam machen, zu dem die grüne Fraktion im Landtag von Sachsen in die Leipziger „GaRage“ einlädt.

Aus der Einladung:

Kann das Internet trotz Geheimdiensten und Firmenmonopolen ein Freiheitsraum bleiben? Wie können Kinder und Jugendliche im Netz sinnvoll und wirksam geschützt werden? Welche Chancen gibt es für ein modernes Urheberrecht, das Nutzerinnen und Nutzern sowie Kreativen gerecht wird? Warum steht Deutschland beim Ausbau schneller Breitbandnetze im europäischen Vergleich schlecht da, und wie lässt sich das ändern? Mit welchen Mitteln kann sich jede/r Einzelne gegen Ausspähung und Überwachung schützen?

Um diese Fragen soll es beim Netzpolitischen Kongress, zu dem MdL Miro Jennerjahn, netzpolitischer Sprecher im Namen der grünen Landtagsfraktion in Sachsen einlädt, gehen. Besonderes Augenmerk soll auf die jeweiligen Gestaltungsmöglichkeiten im Freistaat Sachsen gelegt werden.

Programm:

09:30 Einlass + Kaffee

 

10:00 Intro

Miro Jennerjahn (MdL), netzpolitischer Sprecher der grünen Landtagsfraktion Sachsen

Konstantin von Notz (MdB), netzpolitischer Sprecher der grünen Bundestagsfraktion

 

10:20 Keynote: Netzöffentlichkeit im Wandel

Prof. Dr. Volker Grassmuck, Lüneburg

 

11:00 Parallele Foren

(1) Bürgerrechte im Netz – Informationelle Selbstbestimmung

Dr. -Ing. Stefan Köpsell, TU Dresden, Fakultät Informatik (Datenschutz und Datensicherheit)

Konstantin von Notz, netzpolitischer Sprecher GRÜNE-Bundestagsfraktion

Moderation: Johannes Lichdi (MdL), rechtspolitischer Sprecher GRÜNE-Landtagsfraktion

 

(2) Was heißt hier schützen? – Wirksamer Jugendmedienschutz im Internet

Otto Vollmers, Geschäftsführer FSM – Freiwillige Selbstkontrolle Multimediaanbieter

Adrian Jagusch und Nils Hapke, jugendliche Online-Berater (Scouts) bei Juuport, Selbstschutzplattform von Jugendlichen für Jugendliche, Projekt der Niedersächsischen Landesmedienanstalt (NLM)

Moderation: Miro Jennerjahn (MdL), netzpolitischer Sprecher GRÜNE-Landtagsfraktion

 

13:00 Mittagsimbiss

 

14:00 Parallele Foren

(3) Fair und akzeptiert – Modernes Urheberrecht zwischen Urheber-, Verwerter- und Nutzerinteressen

Prof. Dr. Gerald Spindler, Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht, Rechtsvergleichung, Multimedia- und Telekommunikationsrecht an der Georg-August-Universität Göttingen

Philipp Otto, iRights.info

Corvin von Kuhwede, Bildermacher/Fotograf, Leipzig

Moderation: Dr. Karl-Heinz Gerstenberg (MdL), kulturpolitischer Sprecher GRÜNE-Landtagsfraktion

 

(4) Schnelle Netze, jetzt! – Breitband-Versorgung

Dr. Anselm Mattes, DIW econ, Berlin, Co-Autor der im Auftrag der GRÜNEN-Bundestagsfraktion erstellten Studie „Universaldienstverpflichtung für flächendeckenden Breitbandzugang in Deutschland“

Dr. Hans-Martin Rummenhohl, Deutsche Telekom AG

Moderation: Miro Jennerjahn (MdL), netzpolitischer Sprecher der Landtagsfraktion

 

16:00 Kaffeepause

 

16:15 Nach PRISM – Crashkurs Selbstdatenschutz

Michael Voigt (micu), Free Software Foundation Europe

 

17:45 Ausklang

Unter www.netzpolitik-sachsen.de findet Ihr alle weiteren Informationen zum Kongress.

UPDATE 28.10.2013:

In Vorbereitung auf den Netzpolitischen Kongress am 2.11.2013 hat die Landtagsfraktion der sächsischen Grünen ein Impulspapier „Offenheit – Freiheit – Teilhabe“ vorgestellt. Das Papier ist explizit nicht als fertige Positionierung, sondern als Diskussionspapier gedacht! Anmerkungen und Anregungen sind herzlich willkommen!

1 Comment

  1. Jonathan

    Ernsthaft!?!?
    Ihr habt ausschließlich Männer als Referenten/Moderation eingeladen?
    Geht gar nicht!
    Wie es anders geht: http://50prozent.noblogs.org/bibliothek/

Comments are closed.