Fragen an Lawrence Lessig?

Für alle, die nicht beim Netzpolitischen Kongress dabei sein können:

Habt Ihr Fragen an Lawrence Lessig? Schreibt sie in die Kommentare und Tabea wird sie ihm am Samstag stelllen.

1 Comment

  1. Markus Feilner

    Hallo Tabea,
    das habe ich ja schon per Mail geschickt, ich poste das hier nochmal,
    damit ich darauf verlinken kann: Ich hätte da gleich eine Frage, die ich
    immer wieder mal auch Amtsinhabern stelle:

    Freie Software (Open-Source) bietet einen ethisch-moralischen Mehrwert, den
    kommerzielle Closed-Source-Produkte nicht bieten können. Jede
    Weiterentwicklung steht dabei der digitalen Allmende zur Verfügung, aus der
    sich jedes Mitglieder der Gesellschaft bedienen und seinerseits wieder zur
    Verbesserung beitragen darf.

    Sollten, wie viele meiner Kollegen, aber auch Anwender, Admins und IT-Leiter
    aus Institutionen, die OSS einsetzen fordern, aufgeklärte, demokratische
    Gesellschaften nicht verlangen, dass jedwede Softwareentwicklung, die die
    Allgemeinheit, z.B. mit Steuermitteln, bezahlt, ZWINGEND als Open Source der
    Gesellschaft wieder zur Verfügung (zur Kontrolle und zur weiteren
    Verbesserun) bereitgestellt werden? Dazu bräuchte es gesetzliche, ethische,
    moralische Vorgaben und Übereinkünfte, die freie Projekte fördern und Gesetze,
    die OSS in Ausschreibungen ggfs. durch einen deutlichen Bonus gegenüber
    gleichwertigen Close-Source-Produkte bevorzugen.

    Wie sieht das LL? In vielen anderen Europäischen Ländern ist das bereits der
    Fall. Sollten wir nicht auch freie Software als schützens- und pflegenswertes
    Gut und als die Standardvorgabe für öffentliche oder vom Staat und seinen
    Organen betriebenen Projekten in unsere Gesetzesgrundlagen aufnehmen und
    priorisieren?

    Diese Frage würde mich interessieren, weil wir da in Deutschland rech weit
    hinter anderen Ländern hinterherhinken, weil das ein absolut grünes Thema
    (Nachhaltigkeit, Sichereit, Datenschutz, Gemeinwohl,…) ist und auch weil wir
    da eigentlich immer schon weiter waren als andere Parteien. Nicht weit genug,
    meiner Meinung nach.

Comments are closed.