Grüne Bundestagsfraktion legt Gesetzentwurf zum Whistleblowerschutz vor – und ermöglicht Online-Diskussion

Wir haben in der Grünen Fraktion intensiv am Entwurf eines Gesetzes zur Förderung von Transparenz und zum Diskriminierungsschutz von Hinweisgeberinnen und Hinweisgebern („Whistleblowern“)  gefeilt. Wir Grünen sind damit die erste Bundestagsfraktion, die konkret auf das bestehende Schutzbedürfnis reagiert und eine eigene Gesetzesvorlage zur Verbesserung des Schutzes von Hinweisgebern vorlegt.

Wir präsentieren unseren Entwurf heute auf zwei Ebenen: Zum einen sind alle Interessierten  eingeladen, auf der Internetseite www.gruener-gesetzentwurf.de ihre Fragen, Kritik, Ideen und Anregungen einzubringen. Zum anderen laden wir die juristische Fachwelt ein, auf den Seiten des juristischen Fachverlags C.H. Beck, der Beck Community, unter www.community.beck.de unseren Gesetzentwurf einer fundierten juristischen Prüfung zu unterziehen.

Die grüne Bundestagsfraktion beschreitet damit bereits zum zweiten Mal den Weg der Vorabveröffentlichung und -diskussion eines eigenen Gesetzesinitiative im Internet. Bereits unser grüne Entwurf eines Beschäftigtendatenschutzes stand mehrere Wochen online zur Diskussion. Auf  www.beschaeftigten-datenschutz.de haben wir zahlreiche Hinweise und Anregungen bekommen, die wir aufgenommen und unser Gesetzesentwurf so noch einmal deutlich verbessert werden.

Die vielfältigen Partizipationsmöglichkeiten des Internets eröffnen uns die Chance, unsere Arbeit als Bundestagsfraktion transparent zu gestalten und eine weitgehende Partizipation der Bürgerinnen und Bürger an unseren parlamentarischen Initiativen zu ermöglichen.

Aufgrund unserer sehr positiven Erfahrungen werden wir entsprechende Angebote zukünftig noch weiter ausbauen und freuen uns, dass auch andere Fraktionen angekündigt haben, unserem Beispiel folgen zu wollen. Wir freuen uns über eine rege Teilnahme an der Online-Konsultation unseres Gesetzesentwurfs zum Schutz mutiger Hinweisgeberinnen und rufen alle Interessierten dazu auf, unsere Initiative mit Fragen, Kritik, Ideen und Anregungen aktiv zu bereichern.