EU-Konsultationen zu Netzneutralität und diskriminierungsfreiem Internet

Wie dringlich das Thema Netzneutralität aktuell in Europa diskutiert wird, lässt sich an den gehäuften Konsultationen von Institutionen der EU ersehen. Nach dem GEREK -- dem Gremium der europäischen Telekommunikations-Regulierer -- hat nun die Kommission <a href="http://ec.europa.eu/information_society/policy/ecomm/library/public_consult/non_discrimination/index_en.htm">aufgerufen,</a> zur Diskriminierungsfreiheit im Internet Stellung zu beziehen.

Wie dringlich das Thema Netzneutralität aktuell in Europa diskutiert wird, lässt sich an den gehäuften Konsultationen von Institutionen der EU ersehen. Nach dem GEREK — dem Gremium der europäischen Telekommunikations-Regulierer — hat nun die Kommission aufgerufen, zur Diskriminierungsfreiheit im Internet Stellung zu beziehen.

Wir haben sowohl dem GEREK wie auch dem Generaldirektorat Informationsgesellschaft die grünen Anträge zur Netzneutralität (BT-Drucksache 17/3688 und 17/7526) zur Kenntnis gegeben. Wir wollen echte Netzneutralität — gerade auf der europäischen Ebene. Die steigende Zahl der Meldungen bei http://respectmynet.eu zeigt, dass sich die Probleme gerade hinsichtlich der diskriminierungsfreien Übertragung von Daten und Inhalten vervielfachen. Dies habe ich noch einmal in folgendem Schreiben betont:

Dear Information Society and Media Directorate-General,

On behalf of the Parliamentary Group Alliance 90/The Greens in the German parliament I am glad to submit our contribution to the European Commission’s consultation on non-discrimination in the Internet.

We have proposed a strong approach to net neutrality throughout the legislation process of the „Telekommunikationsgesetz“ which makes the current EU directive on electronic communication part of the German law. According to the Greens, net neutrality cannot be limited to transparency measures but needs specific rules for freedom of discrimination and equal transmission of data on the internet.

Currently, discrimination is being found in a great number of contracts for mobile data access in Germany. Plus, throttling in fixed services has been detected occasionally in 2011, for example by Deutsche Telekom against YouTube and Kabel Deutschland against Peer-2-Peer traffic (c’t 24/2011, p. 52). Please refer to http://respectmynet.eu/list/DE for a tentative list.

Please find enclosed our petition „Against the Two Class Internet: Ensuring permanent Net Neutrality in Europe“, plus our proposition for a net neutrality regime within the „Telekommunikationsgesetz“. Both documents are in German.

You can find additional information on our Website:

http://bit.ly/t86nK8

Feel free to contact us anytime regarding the specifics of these initiatives.

Best regards,

Konstantin v. Notz