Wie man von Facebook (vermeintlich) alle seine Daten bekommt

Richard Gutjahr hat in seinem Blog einen guten Artikel zu Facebook geschrieben. In dem Artikel gibt es ein Interview mit Max Schrems, in dem es um seine Kampagne "Europe versus Facebook" geht. Der Wiener Jura-Student verklagt Facebook wegen mangelndem Datenschutz. Warum diese Klagen so wichtig sind, kann man am besten herausfinden, wenn man bei Facebook mal nach seinen Daten fragt. Max Schrems bekam eine CD zugeschickt über seine 3-jährige Facebookmitgliedschaft mit einem PDF über 1200 Seiten... Aber vielleicht wollt Ihr einfach selbst gucken, was Facebook so an Daten von Euch gespeichert hat. Hier eine Anleitung.

Richard Gutjahr hat in seinem Blog einen guten Artikel zu Facebook geschrieben. In dem Artikel gibt es ein Interview mit Max Schrems, in dem es um seine Kampagne „Europe versus Facebook“ geht. Der Wiener Jura-Student verklagt Facebook wegen mangelndem Datenschutz.

Warum diese Klagen so wichtig sind, kann man am besten herausfinden, wenn man bei Facebook mal nach seinen Daten fragt. Max Schrems bekam eine CD zugeschickt über seine 3-jährige Facebookmitgliedschaft mit einem PDF über 1200 Seiten… Aber vielleicht wollt Ihr einfach selbst gucken, was Facebook so an Daten von Euch gespeichert hat.

Auf schriftliche Anfragen reagiert Facebook bislang nicht – allerdings gibt es ein (sehr gut verstecktes) Onlineformular, mit dem man seine Daten anfordern kann. Dieses muss komplett ausgefüllt werden, ansonsten nimmt Facebook es nicht an. Das Gesetz, auf das ihr euch berufen müsst (ansonsten nimmt Facebook die Anfrage auch nicht an), ist für EU-Bürger: Art. 12 Directive 95/46/EG

Und ja, es muss auch ein Scan (es reicht auch ein halbwegs leserliches Handy-Bild) vom Ausweis des Personalausweises/Reisepasses hochgeladen werden. Auf der Abbildung des Ausweises müssen Foto, der volle Geburtsname und das Geburtsdatum erkennbar sein, der rest kann gepixelt werden.

Anfangs hat Facebook angegeben, die Daten in 40 Tagen zu zusenden – inzwischen räumen sie ein, dass sie das in 40 Tagen nicht schaffen, da der Ansturm auf die eigenen Daten zu groß ist. Das wäre dann wohl der positive Nebeneffekt: Facebook merkt, dass sich viele Menschen um ihre privaten Daten sorgen – und sie haben so viel zu tun, dass sie vielleicht doch anfangen das ein oder andere zu löschen.

Im Nachtrag hat Max Schrems noch mitgeteilt, dass seine Daten übrigens nicht komplett waren – so fehlten Daten zu seinen geposteten Videos und den Likebuttons. Facebook begründet dies mit  dem „geistigen Eigentum“, dass Facebook gehöre.

So, und nun fragt alle nach Euren Daten und erzählt auch allen anderen Facebook-NutzerInnen, dass sie nach ihren Daten fragen sollen!

4 Comments

  1. Netbreeze

    Hier unser Artikel zum Thema aus Sicht des Social Media Monitoring: Verstösst Datenhamster Facebook gegen EU-Recht? http://bit.ly/nIZOxb

  2. Andreas

    Hallo,

    ich wollte gerade mal auch diese Bestellung tätigen. Aber der Link zu dem Formular führt inzwischen zu einer Hilfeseite von FB. Wisst ihr zufällig, wo das Formular jetzt zu finden ist?

    Danke und viele Grüße, Andreas

  3. Redaktion (Post author)

    Hallo Andreas,

    leider hat Facebook das Auskunftsformular gelöscht:

    http://futurezone.at/netzpolitik/5810-facebook-loescht-auskunftsformular.php

    Die Initiative Europe vs. Facebook bietet noch zwei weitere Wege für das Auskunftsersuchen inkl. deutscher Anleitung an:

    http://www.europe-v-facebook.org/DE/Daten_verlangen_/daten_verlangen_.html

  4. Nico

    Ist wieder verfügbar. Über die Suche einfach mal „Daten“ eingeben.

Comments are closed.