Vint Cerf kommt nach Berlin

Die Heinrich-Böll-Stiftung lädt gemeinsam mit der Konrad-Adenauer-Stiftung und Google Germany zu einem Vortrag von Dr. Vint Cerf, "Chief Internet Evangelist" von Google mit dem Titel „The Future of Security and Open Standards on the Internet“ ein. Das Gespräch findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Gespräche zur Netzpolitik“ statt.

Die Heinrich-Böll-Stiftung lädt gemeinsam mit der Konrad-Adenauer-Stiftung und Google Germany zu einem Vortrag von Dr. Vint Cerf, „Chief Internet Evangelist“ von Google mit dem Titel „The Future of Security and Open Standards on the Internet“ ein. Das Gespräch findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Gespräche zur Netzpolitik“ statt.

Donnerstag, 26. Mai 2011, 18.15 Uhr
Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung,
Tiergartenstraße 35, 10785 Berlin

18.15 Uhr

Begrüßung

Dr. Michael Borchard
Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

Annette Kroeber-Riel
Google Deutschland

Michael Stognienko
Heinrich-Böll-Stiftung e.V.

Vortrag

Dr. Vinton G. Cerf
„Chief Internet Evangelist“ Google

Gespräch mit dem Publikum

Hintergrund:
Bei der globalen Organisation des Internets bedingen und unterstützen sich Offenheit und Sicherheit wechselseitig. Seit seiner Entstehung basiert der Erfolg des Internets auf der Offenheit der Daten-Kommunikations-Standards, die von den Pionieren des Internets gewählt wurden. Dr. Cerf wird über eine zeitgemäße Weiterentwicklung der globalen Netzinfrastruktur und drohende  Gefahren für Offenheit und Sicherheit sprechen und diskutieren.

Schon in den 70-er Jahren hat Vint Cerf mit seinem Beitrag zur Erstellung der TCP/IP Protokolle eine wesentliche technische Grundlage des Internets geschaffen und die Entwicklung des Web seitdem maßgeblich geprägt.

Er engagierte sich u. a. in der ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) und ist seit 2005 als „Chief Internet Evangelist“ bei Google tätig. Informationen über Vint Cerf in der Wikipedia.

Im Vorfeld der Veranstaltung können Fragen an Vint Cerf eingereicht werden. Über diese wird dann abgestimmt. Kleines Manko: Für die Teilnahme ist ein Google Account Voraussetzung. Nach der Anmeldung können Fragen auch anonym stellen geworden. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei, Veranstaltungssprache ist englisch. Im Anschluss findet ein kleiner Empfang statt. Um eine Anmeldung wird gebeten.